Bayerische Meisterschaften U 11/U19 – Diesmal leider kein Titel für den TSV Lauf

Über 200 Badminton- Athleten reisten am 18./19. 11. aus ganz Bayern nach Lauf, um Bayerns beste Spieler zu ermitteln. Darunter auch 11 Kinder/Jugendliche vom TSV Lauf. Am Ende reichte es nicht für einen Meistertitel. Immerhin 3 Podestplätze und eine rundum gelungene Veranstaltung, Dank eines tollen Teams, machten die Abteilung des TSV Lauf dennoch zufrieden.

Vor einem Jahr holte Katja Preller den Titel im Mädcheneinzel U 11. Dieses Jahr musste sie eine Altersklasse höher in U 13 antreten, entsprechend unwahrscheinlich war eine Wiederholung dieses Erfolges. Im Einzel und im Mixed (mit Partner Marco Nickel vom ESV Flügelrad Nürnberg) erreichte sie jeweils das Viertelfinale, und im Mädchendoppel kam sie mit Partnerin Daniela Schmidt (Rothenburg) sogar ins Finale. Da war dann gegen die starken Gegnerinnen Höfle/Hamm aus Südbayern mit 13:21 und 15:21 kein Sieg mehr drin. Dennoch eine tolle Leistung die mit Silber belohnt wurde.

Die 2 anderen Podestplätze in Bronze eroberten in der Altersklasse U 15 Tanja Preller im Mixed mit Partner Rouven Wulandoko (TV Nürnberg) und die U 19er Jungs Leon Gaag/Jonathan Holz im Herrendoppel. Für Tanja lief es leider in diesem Jahr nicht so gut wie erhofft. Im Einzel musste sie sich bereits in ihrem ersten Spiel unglücklich in 3 Sätzen geschlagen geben, und auch im Damendoppel war mit Milena Schmidt (ESV Flügelrad Nürnberg) kein Weiterkommen. Im Mixed wurden sie und ihr Partner im Halbfinale von Rudert/Kroll (ASV Möhrendorf/ESV Flügelrad Nürnberg) gestoppt (16:21/15:21), womit der Sprung aufs Treppchen immerhin geschafft war.

Leon Gaag/Jonathan Holz konnten mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. In der ersten Runde gewannen sie mühelos gegen Vereinskamerad Christian Schempf mit dessen zugelosten Partner Adnan Alshebli. Im Halbfinale trafen sie dann auf die Favoriten Marco Pousada und Jakob Schilling (TSG Augsburg). Ein Sieg war hier nicht drin, aber die beiden zeigten tolles Badminton und schieden ehrenvoll mit 14:21 und 13:21 aus. Ein verdienter 3.Platz. Im Mixed kamen die beiden mit ihren Partnerinnen Jasmin Maksimenko (TSV Ansbach), bzw. Dina Carstensen (TSV 1846 Nürnberg) jeweils auf den 5. Platz, ebenso wie die reine Laufer Paarung Patricia Himml/Christian Greisinger. Im Herreneinzel U 19 verpasste Leon Gaag den Einzug ins Halbfinale nur hauchdünn, nachdem er dem späteren Vizemeister Jacob Fuchs (TSV Freystadt) nur knapp mit 15:21 und 21:23 unterlag.

Als jüngste Laufer Teilnehmer gingen Jakob Sjöblom und Katja Siegle in U 11 ins Rennen. Beide konnten ihr erstes Spiel gewinnen und verloren dann leider in der 2. Runde. Während Katja nächstes Jahr diese Altersklasse verlassen muss, gehörte Jakob noch zu den jüngeren Teilnehmern und kann im nächsten Jahr nochmal in U11 angreifen.

Als absolute Neulinge auf der Bayerischen Meisterschaft waren Franziska Wirth in U13 und Leonie Galla in U15 dabei. Franziska startete im Einzel und Doppel und konnte wertvolle Turniererfahrung sammeln, Leonie entwickelte in ihrem Einzel einen enormen Kampfgeist und erzwang einen 3. Satz. Leider war für beide jeweils in der 1. Runde Schluss, dafür machte der Einsatz Lust auf Mehr!

Ebenfalls Schluss in ihren ersten Einzelrunden war für die restlichen U 19er Patricia Himml, Jonathan Holz, Christian Greisinger und Christian Schempf.

So blieben am Ende die großen sportlichen Erfolge aus, aber mit der hervorragenden Organisation dieser Veranstaltung hat der TSV Lauf bewiesen, dass er ein Spitzen-Team hat, zu dem auch die Marchingband gehörte. Diese unterstützte die Badmintonabteilung, indem sie zu Beginn des Turniers den Einmarsch der Bezirke musikalisch begleitete, was ein besonderes Highlight der Veranstaltung war.