Jugend 2 überrascht nach ersten Spieltag mit Tabellenplatz 2

Am vergangenen Wochenende empfing die 2. Jugendmannschaft des TSV Lauf drei Teams zum ersten Spieltag in der mittelfränkischen Bezirksoberliga der Jugend. Die erste Partie bestritt das Team um Mannschaftskapitän Christian Greissinger gegen die Gäste aus Rothenburg o.d.Tauber. Das Laufer Duo Greissinger/Schempf konnte im ersten Herrendoppel mit 21:14 und 21:16 erfolgreich den ersten Sieg gegen Riehe/Eberlein einfahren.

Im zweiten Herrendoppel gewannen zeitgleich  Ahmad/Zeiler gegen Wacker/Spenkuch mit 21:13 und 21:17. Nach zwei souveränen Zweisatz-Siegen mussten die Laufer Damen Preller/Wagemann hingegen über die volle Distanz gehen. Nach einem klaren ersten Satz (21:10) verloren sie die Konzentration und so ging der zweite Satz knapp mit 23:25 an Laudenbacher/Liebert. Im Entscheidungssatz konnte das Laufer Damendoppel den vergangenen Satz erfolgreich abhaken und gewannen schließlich verdient mit 21:11. Mit einer komfortablen 3:0 Führung waren die Voraussetzungen für die Einzelpartien perfekt. Kapitän Christian Greisinger konnte im ersten Herreneinzel gegen Thorben Riehe mit einem Zwei-Satz-Sieg (21:14 und 21:14) die Führung auf ein 4:0 ausbauen. Zwar verlor Christian Schempf mit 13:21 und 11:21 gegen den stark aufspielenden Max Eberlein, jedoch konnten anschließend Tanja Preller und Gregor Zeiler ihre Einzel gegen Annika Liebert und Max Spenkuch souverän gewinnen (Tanja mit 21:7, 21:11 und Gregor mit 21:6, 21:8). In einem hartumkämpften und spannenden letzten Spiel dieser Partie gewann das Mixed Ahmad/Wagemann am Ende knapp mit 21:16, 16:21 und 22:20 in der Verlängerung gegen Wacker/Laudenbacher und holte somit den siebten Siegpunkt. Das verdient eindeutige Endresultat der Jugend 2 TSV Lauf gegen Jugend 1 TSV 2000 Rothenburg lautete somit 7:1 und war ein perfekter Start in die neue Saison.

Parallel verlief die Begegnung TV 1848 Erlangen J1 gegen ASV Möhrendorf 1947 J1 2:6, wobei diese Partie von zahlreichen Drei-Satz-Spielen und engen Sätzen geprägt war.

Das zweite Spiel des Tages der J2 des TSV Lauf ging gegen den Sieger aus der vorherigen Partie, den ASV Möhrendorf 1947. Das erste Herrendoppel entschied die Laufer Paarung Greisinger/Schempf deutlich für sich (21:13, 21:13), während  das zweite Herrendoppel mit Ahmad/Zeiler ebenso souverän an den ASV Möhrendorf mit Ganss/Schmid (11:21, 14:21) ging. Somit stand es 1:1 nach den Herrendoppeln. Das Damendoppel ging kampflos an den TSV Lauf, da eine der gegnerischen Damen grippegeschwächt auf einen Start im Damendoppel verzichten musste. Mit einer 2:1 Führung ging es nun in die spielentscheidenden Einzel. Kapitän Christian Greisinger konnte im hart umkämpften ersten Herreneinzel (14:21, 22:20, 21:14) gegen Florian Kuschick einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft erzielen. Sein Doppelpartner musste nach ähnlichem Kampf seinem Gegner Martin Katscher im dritten Satz 21:16, 14:21, 13:21 den Vortritt lassen und somit verkürzte Möhrendorf auf 3:2. Das Dameneinzel sollte nun wegweisend und das wohl knappste Spiel werden mit der Lauferin Tanja Preller, die gegen die für das Talentteam Deutschland spielende Katharina Rudert ihr ganzes Können beweisen musste. Mit 21:17, 16:21, 21:16 konnte sie den wichtigen vierten Punkt für ihre Mannschaft einfahren und wurde für ihren Kampfgeist am Ende belohnt. Der seit einem Jahr spielende Adnan Ahmad konnte im dritten Herreneinzel gegen Ben Robles den fünften und somit entscheidenden Siegpunkt für die J2 TSV Lauf holen. Das abschließende Mixed Zeiler/Wagemann mussten der starken Möhrendorfer Paarung den Vortritt lassen und verlor 7:21, 10:21. Aufgrund eines Aufstellungsfehlers wurden die zwei Herrendoppel im Nachgang für den TSV Lauf umgewertet und somit war es letztlich ein 6:2 Sieg.

Am Ende des Spieltags konnte die Jugend 2 des TSV Lauf verdientermaßen zwei Siege einfahren und sich somit Tabellenplatz 2 sichern – Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung! Der kommende Spieltag am 13.11.2016 beim Gastgeber SC Uttenreuth wird hinsichtlich der Bezirksendrunde wegweisend sein und darüber entscheiden, ob das Team um Mannschaftskapitän Christian Greisinger sich einen Platz auf dem Treppchen sichern kann.

Autor: Anita Jeremias